Shop the Look

So kombinierst du sonnige Farben

Lange hielt sich der Mode-Mythos Gelb, Pink, Orange und Rot seien schwer untereinander zu kombinieren. Aber diese Zeiten waren einmal, denn inzwischen geht es in der Fashion- und Interior-Welt mutiger zu! Ein Glück, denn genau diese Experimentierfreude macht den sonnigen Look „Sunlight Vibes“ aus.

 

 

Damit dir die vermeintlich komplizierte Kombi gelingt, haben wir dir ein paar einfache Tipps zusammengestellt.
 

Keine Angst vor knalligen Kombis

Das Credo, kräftige Nuancen sollten sparsam dosiert und am besten nur solo eingesetzt werden, gilt inzwischen als überholt. Vielmehr kommt es darauf an, welche Wirkung du mit ihnen erzielen möchtest. Beim Look „Sunlight Vibes“ wollen wir am liebsten die ganze Wohnung in das Leuchten der Sonne tauchen und dafür braucht es nicht nur ein paar dezente Farbtupfer, sondern eine Flut an warmen Tönen.
 

Gelb steht in der Farbsprache für Glück und Optimismus – davon kann man nie genug haben

Die Basis bilden dabei die Sonnenfarben Gelb, Rot und Orange, denen du möglichst viel Raum geben solltest. Meist steht das Sofa im Mittelpunkt des Wohnzimmers und ist somit das Möbelstück, das die Atmosphäre am stärksten beeinflusst. Gleiches gilt übrigens für den Esstisch und die Stühle im Esszimmer oder die Fronten deiner Küchenzeile. Hier eingesetzt kommen die sonnigen Töne wunderbar zur Geltung.

 

 

Oft unterschätzt wird übrigens die Wirkung von Teppichen – mit ihnen kannst du gleich auf mehreren Quadratmetern farblich Sonne satt hereinlassen.
 

Nutze das gesamte Spektrum der Sonne

Vielleicht hast du noch nie so genau darauf geachtet, aber ein Sonnenauf- oder -untergang ist nicht einfach nur Rot und Orange – auch helles Rosé und Pink scheinen durch die Wolken. Erst diese zarten Töne, die bis ins Pastellige reichen, verleihen dem Look seine Frische und Lebendigkeit.
 

Here comes the sun! Und sie hat einen ganzen Farbkasten fröhlicher Töne mitgebracht

Mit Kissen, die du direkt auf deinem Sofa drapierst, Plaids, Prints oder einem Pouf verteilst du überall in deiner Wohnung kleine sonnige Flecken, die in ihrer Gesamtheit ein möglichst breites Spektrum warmer Töne ergeben sollten.

 

 

Accessoires aus getöntem Glas, wie Lampen, Dekoschalen oder Vasen, ergänzen dieses Zusammenspiel mit ihrer durchscheinenden Optik um weitere interessante Farbreflexe.
 

Gold und Kupfer sorgen für warmen Glanz

Keine sonnige Stimmung ohne echte Sonnenstrahlen: Ähnlich wie bei Deko-Objekten aus Glas machst du dir mit Elementen aus poliertem oder gebürstetem Metall auch die „Sunlight Vibes“ von draußen zunutze.
 

Diese Highlights strahlen mit der Sonne um die Wette

Kupfer, Messing oder (Rosé-)Gold harmonieren am besten mit Rot oder Gelb. Silberne Details hingegen erzeugen einen kühleren Glanz, weshalb sie etwas bedachter eingesetzt werden sollten. Was beim Look „Sunlight Vibes” natürlich auf gar keinen Fall fehlen darf, ist ein trendiger Sonnenspiegel.

 

 
 

Das macht den Look „Sunlight Vibes“ aus:

Schaffe die Basis: Wähle eine der typischen Sonnenfarben Gelb, Rot oder Orange, die du großflächig einsetzt.
Ergänze das Farbspektrum: Lass in den Accessoires auch helle Nuancen wie Rosé oder Pink mit einfließen, um das Gesamtbild abzurunden.
Füge metallische Details hinzu: Goldene Elemente und Spiegel fangen das Sonnenlicht von draußen ein und sorgen für warme Glanzpunkte.