RATGEBER

Oktoberfest: O’zapft is! Deine eigene Wiesn-Party

Oans, zwoa, g’suffa! Wenn dieser Ausruf und das darauf folgende Klingen von Hunderten von Bierkrügen durch ganz München schallt, weiß auch das letzte Nordlicht Bescheid: Es ist wieder Wiesn-Zeit! Doch keine Angst, auch wenn du es dieses Jahr nicht nach Bayern schaffst, um am Spektakel teilzunehmen, zeigen wir dir, wie du ganz einfach bei dir zu Hause eine zünftige Oktoberfest-Party veranstalten kannst! Doch zuerst bringen wir uns in die richtige Stimmung.

 

Geschichtsträchtig

Das erste Oktoberfest fand bereits 1810 statt, noch lange bevor sich Bierzelte und Fahrgeschäft ausbreiteten. Anlass war die Hochzeit von König Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Dem Brautpaar zu Ehren wurde ein Pferderennen veranstaltet, das sich so großer Beliebtheit beim Volk erfreute, dass es von nun an traditionell jedes Jahr veranstaltet wurde. Zu dem Pferderennen kamen mit den Jahren die ersten Kirmesbuden dazu. Seit dem 19. Jahrhundert findet das Oktoberfest in seiner heutigen Form jedes Jahr zwei Wochen im September auf der Theresienwiese im Herzen Münchens statt.

 

Aus der Hochzeitsfeier und dem Pferderennen wurde so nach und nach ein Volksfest, das inzwischen Millionen Besucher aus aller Welt anlockt und die Stadt in einen Ausnahmezustand versetzt.

 

Das Oktoberfest findet vom 17. September bis 3. Oktober auf der Theresienwiese in München statt

Das Wiesn-Gefühl

Was gehört zum typischen Besuch auf der Wiesn? Zuerst einmal die passende Tracht: Dirndl und Lederhose sind in der Mode angekommen, jedes Jahr gibt es neue Modelle und Trends. Es hat sich ein richtiger Hype um die Münchner Landhausmode entwickelt. Das Outfit steht, nun geht es (am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, denn auf den Straßen herrscht Chaos) zur Theresienwiese. Diese wird  an der östlichen Seite von der Bavaria bewacht, ein beliebter Treffpunkt, wenn man sich auf dem großen Volksfest verliert. Der Weg führt nun vorbei an den Buden und Fahrgeschäften direkt in eines der 14 Festzelte, die von den lokalen Brauereien betrieben werden und festlich geschmückt sind. Im Zelt warten auf die Gäste frisch gezapftes Bier, eine reichliche Speisekarte und Live-Musik von der Blaskapelle, die den Besuch abrundet.

 

Deine Wiesn-Party

Das Gefühl im Festzelt zu sitzen und sich von den Farben und Gerüchen berieseln zu lassen, lässt sich leider nicht 1:1 kopieren, aber das urige Bierstuben-Feeling kannst auch du dir nach Hause holen! Blau-weiße Tischdecken, Dekorationen aus Brezen, Bierkrüge und Brotzeitbrettchen – fertig ist die Wiesn-Party!

 

Der echte Münchner zuzelt die Weißwurst aus der Pelle. Dazu gibt es natürlich süßen Senf, Brezeln und Weißbier.

Must-have ist auf jeden Fall der Bier- bzw. Maßkrug oder das Weißbierglas. Aus Stein hält der Krug das Bier besonders lange kühl. Jedes Jahr gibt es ein neues Sammelmodell mit wechselndem Motiv des typischen Wiesnkrugs , der als Souvenir gekauft werden kann. Die Münchner Brauereien brauen speziell für das Oktoberfest jedes Jahr das Festbier, das würziger und alkoholhaltiger ist als das normale Bier.

 

Zu Tisch

Wenn es um das leibliche Wohl geht, kommt man nicht an DEM herzhaften Gebäck vorbei, das exemplarisch für München und das Bierfest steht: die Brezel! Ob selbstgebacken oder vom Bäcker des Vertrauens, auch als Tischdeko macht sich das geschlungene Laugengebäck gut. Unser Tipp: Brezeln als Serviettenring verwenden!
Zur Brezel gibt es traditionell Obazda, ein Käseaufstrich aus Camembert, Butter, Zwiebeln und einem Schluck Bier. Aber auch Frischer Radi, Radieschen und Wurstsalat passen hervorragend.

 

Weitere bayerische Köstlichkeiten fürs Oktoberfest sind Weißwürste, Schweinebraten oder auch –Haxe, Käsespätzle für Vegetarier und Grillwürstchen für den kleinen Hunger.
Als Nachspeise gibt es Ausgezog’ne: ein süßes Schmalzgebäck, das mit Zucker bestreut wird und für eine süße Abwechslung zum herben Bier sorgt.

 

Die Dekoration

Die Wiesn macht´s vor – wir machen es nach: rustikale Bierbänke, Brotzeitbrettchen, Maßkrüge, blau-weiße Rauten auf Tischdecke und Servietten. So sieht der typische Oktoberfest-Look aus. Rustikale Accessoires aus Holz und Ton sind die Schlüsselelemente der Dekoration. Diese lässt sich aber auch wunderbar variieren und dem eignen Geschmack anpassen und modern gestalten.

 

 DER KLASSISCHE WIESN-LOOK

 

Wenn du eine rustikale Feier veranstalten möchtest, dann wähle klassische Landhaus-Accessoires wie schweres Besteck mit Nieten, kariertes oder gepunktetes Geschirr in Rot- und Blautönen für den Tisch und gemütliche Kissen. Highlight ist die silberfarbene Schale mit Geweih, in der sich Snacks, Käsewürfel oder auch Minibrezeln servieren lassen. Im goldenen Altweibersommer im September kannst du den Picknickkorb und deine Freunde einpacken und deine Wiesn-Party in einen Biergarten unter ausladenden Kastanienbäumen verlegen!

 

Zu langweilig? Dann entscheide dich für eine knalligere Version des Landhausstils: poppiges Pink im Zusammenspiel mit Holztönen und Naturmaterialien!

 

Der Look wirkt aufgrund der pinken Elemente frisch und modern, die cremefarbene Textilien als neutrales Pendant zusammen mit den Accessoires aus Holz runden das Gesamtbild ab.

 

DER NEUE WIESN-LOOK

 

Wenn das Bier kalt gestellt ist, der Braten im Ofen und die Knödel im Wasser liegen, kann es losgehen! Unser Musiktipp: Mit “I sing a Liad für Di” von Andreas Gabalier, “Country Roads” von John Denver und “Rock mi” von voXXclub bringst du auch den letzten Tanzmuffel zum Schunkeln. Sobald dann alle gemeinsam auf der Bierbank stehen und anstoßen, weißt du, dass du die perfekte Wiesn-Party veranstaltet hast. Viel Spaß und die Krüge hoch!

 

Das beliebteste Souvenir des Oktoberfests ist das Lebkuchenherz