TRENDS

Trend Alert: Verrückt nach Marmor

living4media_11272214_Layout

Bereits im letzten Jahr haben wir Marmor als Mikrotrend hier und da im Interior-Bereich gesichtet. Dieses Jahr aber ist der edle Stein omnipräsent! Ob als Print auf Textilien, in Form massiver Tischplatten oder verarbeitet in Accessoires – der Naturstein erstrahlt in den aufregendsten Variationen.

Denken wir an den Einsatz von Marmor in der Vergangenheit, lassen sich Bilder von spießigen Küchenplatten und monströsen Couchtischen nicht verjagen.

UNSERE MARMOR-LIEBLINGE

Doch das Gestein hat sich seinen Weg zurück in die Herzen der Interior-Fanatiker erkämpft und begegnet uns heute in den schönsten Formen und Designs.

Einzigartig sonderartig

Bestechend sind aber nicht nur seine Langlebigkeit und die großartigen Designs, in denen sich dieser besondere Stein präsentiert, sondern vor allem die einzigartige Vielfalt seiner Ausführungen.

Die natürliche Maserung, die bei jedem Marmor anders ausfällt, sowie das große Farbspektrum, das von Schwarz über Gelb bis hin zu Rosa reicht, machten ihn besonders interessant. Zudem ist auch die Vielfältigkeit der Oberflächen spannend, die mal rau und glänzend sein kann oder natürlich uneben, mit einem starken Profil.

Marmor lässt sich auch hervoragend als Wandschmuck einsetzen. Besonders in der Küche ist Marmor ein gutes Material da es robust und leicht zu säubern ist

Marmor von überall her

Der berühmteste Marmor stammt wohl aus Italien. Der weiße Carrara-Marmor wird bereits seit Ende der Römischen Republik in der italienischen Provinz Massa-Carrara in der Toskana abgebaut und diente unter anderem Michelangelo als Material für seine beeindruckenden Bildhauereien.

In Norden Europas, vor allem in Norwegen, findet man den rosafarbenen Rosa-Norvegia-Marmor und China trumpft mit dem gelben Honey-Onyx-Marmor sowie dem grünen Onyx-Marmor auf.

Marmor eignet sich durch seine Stabilität und das dekorative Muster sehr gut als Auflage für Kommoden und Regale

In der Mode

Bereits 2013 rief der amerikanische Designer Alexander Wang zum Marmortrend auf. In seinem Debut als neuer Head of Design für das altehrwürdige Modehaus Balenciaga präsentierte er Designs in stringenten Formen, die durchzogen waren von der kühlen Schwarz-Weiß-Maserung des Marmormusters. Ein voller Erfolg! Heute kleidet das feine Muster alles, was sich bedrucken lässt: Rucksäcke, Handyhüllen, T-Shirts und Jacken.

Zeitlos: Marmor als Boden- und Wandbelag im Badezimmer

Marmor ist zurück!

Marmor ist also wieder salonfähig. Ob als einzelnes Highlight in der Einrichtung wie ein großer Esstisch, eine stabile Arbeitsplatte als Mittelpunkt in der Küche oder großflächig als Wand oder Bodenbelag im Badezimmer: das stabile und edle Gestein ist universal einsetzbar. Kleiner Tipp: Ganz besonders schön wirkt Marmor mit kupfernen Accessoires wie Lampen oder Schalen. Ein absolutes Power-Paar!

Marmor & Kupfer: Ein starkes Paar