Tipps & Ideen

10 Tipps für mehr Gemütlichkeit

Dein Zuhause ist der wichtigste Ort deines Lebens – deine Chill-out-Area, deine Tankstelle für Kraft und Ruhe, dein Kreativstudio, deine Kuschelhöhle, dein Single- oder Familiennest. Hier kannst du zu jeder Zeit ganz du selbst sein und solltest dich deshalb auch immer kompromisslos wohl und geborgen fühlen. Das Schöne ist, für dieses vertraute Gefühl, angekommen und daheim zu sein, braucht es eigentlich nur ganz wenig.
 
Deshalb haben wir dir 10 kleine Kniffe zusammengestellt, mit denen du das Gemütlichkeitsbarometer überall in deiner Wohnung weit nach oben klettern lässt.

 

Für einen guten Start in den Tag

1. Guten Morgen, liebe sorgfältig ausgewählte, kuschelgemütliche Bettwäsche! So wacht man doch gern auf, oder? Spätestens alle zwei Wochen solltest du (allein aus hygienischen Gründen) Decken und Kissen neu beziehen, aber natürlich freuen sich auch die noch müden Augen über hin und wieder frische Stoffe und Muster.

 

 

2. Folge dem Motto „clean home, clean mind” – besonders in deinem Schlafzimmer. Nichts kann einem den Tag noch vor dem Aufstehen erfolgreicher verderben als der Blick auf den unaufgeräumten Klamottenstuhl. Boxen, Körbe, eine Kleiderstange oder im Ordnungsnotfall ein Vorhang verschaffen optische Ruhe.
 

Mit voller Motivation voraus

3. So viel Freiheit das Arbeiten im Homeoffice mit sich bringt, erfordert es auch an Organisation und Disziplin. Um tagsüber hundertprozentig konzentriert bei der Sache zu sein und abends leichter abschalten zu können, solltest du deine Workstation mit einem Regal oder Teppich vom Rest der Wohnung abgrenzen.

 

 

4. Der Erfolgstipp vieler Mentaltrainer lautet: Visualisiere deine Ziele und behalte sie immer vor Augen. Einen Versuch ist es wert, oder was denkst du? Nutze freie Flächen in Blickweite deines Arbeitsbereichs als Leinwand für kreative Gestaltungsideen (Gallery Wall, Moodboards, Motivationssprüche …). Alles, was dich anspornt, ist erlaubt!

 

 

Frühlingserwachen im Esszimmer

5. Wenn dir immer pünktlich zum Nachtisch der Po wehtut, solltest du die Wahl deiner Sitzmöbel dringend überdenken. Gepolsterte Stühle und Bänke sind pflegeleichter als du denkst (Robuste Webstoffe wählen!) und verbreiten in sanften Pastellnuancen eine aufgelockerte und optimistische Stimmung.

6. Vielen Dank für die Blumen, lieber Frühling! Nichts sorgt für einen größeren Gute-Laune-Boost als ein bunter Strauß auf dem Esstisch. Übrigens: Viele (Online-)Floristen bieten Lieferungen oder sogar Abo-Modelle an.

 

 

Zeit zum Kuscheln

7. Wer sagt eigentlich, dass man zum Kuscheln einen Partner braucht? Gut, schaden kann`s nicht, aber auch solo sind gemütliche Stunden absolut wichtig für das eigene Wohlbefinden. Mit sinnlichen Textilien rund ums Sofa (Samtkissen, Wolldecke, ein flauschiger Hochflorteppich …) kannst du dich wie in eine Wolke sinken lassen und die weiche Wärme genießen.

8. Das Licht macht die Stimmung: Wie aktiv oder ruhig wir uns fühlen, wird hauptsächlich durch das Hormon Melatonin geregelt. Für dessen Ausschüttung ist nicht nur die Helligkeit, sondern auch die Lichtfarbe entscheidend. Zur abendlichen Entspannung eignet sich am besten eine gelbliche, sanfte Beleuchtung, die von mehreren Quellen ausgeht.
 

Deine Wellness-Momente

9. Meist dominiert in Bädern die Farbe Weiß, die den Raum frisch und sauber wirken lässt. Gemütlichkeit sieht allerdings anders aus. Setzt du Naturmaterialien als Gegenpart zu kühlen Fliesen ein, wirkt deine kleine Spa-Oase sofort wärmer und wohnlicher.
 

10. Me-Time de luxe: Ab und zu muss man auch mal etwas Romantisches für sich selbst tun. Lass dir ein heißes Bad ein, zünde ein paar Kerzen an und genieße deine Auszeit vom Alltag. Falls du anfangs Schwierigkeiten hast loszulassen, kann eine Meditations-App mit Atemübungen für mehr Achtsamkeit helfen.
 
Wenn du ein paar unserer Tipps für mehr Gemütlichkeit umgesetzt hast, wirst du merken, dass schon klitzekleine Veränderungen einen riesigen Unterschied machen – und zwar nicht nur optisch. Indem du dich um deine Wohnung kümmerst, schenkst du auch dir selbst, die Aufmerksamkeit, die du verdienst. Denn dein Zuhause gehört nur dir allein und den lieben Menschen, mit denen du es teilst.