RATGEBER

Wohnzimmer nach Feng Shui einrichten

>> Alle abgebildeten Produkte findest du am Ende des Artikels <<

 

Das Wohnzimmer ist ein Ort der Ruhe und Entspannung, gleichzeitig aber auch Treffpunkt für Unterhaltung, Spieleabende oder die Geburtstagsfeier. Hier sollte also ein harmonisches und stimmungsvolles Ambiente herrschen, damit du und deine Gäste euch pudelwohl fühlt.

Warum also nicht das Wohnzimmer nach Feng Shui einrichten? Wer jetzt direkt an Wände rücken oder Klangspiele denkt, hat weit gefehlt. Es reichen kleine Einrichtungskniffe, um sich pure Harmonie ins Wohnzimmer zu holen.

Hier zeigen wir dir, was genau hinter Feng Shui steckt und wie du dein Wohnzimmer nach Feng Shui gestaltest.

 

Was ist Feng Shui?

Feng Shui ist die Lehre des Unbewussten – nur 8 % dessen, was wir sehen, nehmen wir wahr

Bei Feng Shui handelt es sich um eine chinesische Harmonielehre, deren Ziel es ist, das Chi – unsere unsichtbare Lebensenergie – zum Fließen zu bringen und Ausgeglichenheit, Harmonie sowie Entspannung in unser Lebensumfeld zu holen. Übersetzt heißt Feng Shui „Wind” („Feng”) und „Wasser” („Shui”), und bezieht sich so auf die beiden polaren Kräfte, zwischen denen sich unser Leben abspielt. Dabei steht der Wind für die Bewegung und das Wasser für den statischen Mitspieler des Windes, der ein „In-uns-hineinsehen” symbolisiert.

Im Feng Shui gilt es, unsere Umgebung bzw. unser Zuhause so einzurichten, dass das Chi ungestört fließen kann, ohne gänzlich aus dem Raum zu verschwinden. Am besten stellt man sich das Chi hierfür wie Wasser vor, das durch die Räume fließt und möglichst überall hinkommen möchte, ohne aufgehalten zu werden. Ist unser Zuhause nach bestimmten Feng Shui-Regeln gestaltet, sollen sich diese positiv auf unser Wohlbefinden auswirken und uns das Gefühl von Schutz, Geborgenheit und Stärke vermitteln.

 

Feng Shui Bagua – die Energiekarte für dein Zuhause

Das Bagua ist eine Art Feng Shui-Energiekarte für deine vier Wände – ein in 8 Lebensbereiche aufgeteiltes Schema als Leitfaden zur idealen Aufteilung und Ausstattung deiner Wohnräume nach Feng Shui. Übersetzt bedeutet Bagua „8” („Ba)” „Bereiche” („Gua”). Der zentrale Bereich ist das Tai Chi – Symbol für Gesundheit und Ausgewogenheit – das von den acht Bereichen Reichtum, Ruhm, Partnerschaft, Familie, Kinder, Wissen, Karriere und Freunde – den sogenannten „Häusern” – umgeben wird.

Unterschieden wird zwischen dem Drei-Türen-Bagua und dem Richtungs-Bagua. Bei Letzterem stehen die Himmelsrichtungen im Vordergrund, die jedem Lebensbereich zugeordnet werden. Dabei befindet sich im Norden der Bereich Karriere und im Süden Ruhm. Das Drei-Türen-Bagua arbeitet lediglich mit den 9 (inkl. der Mitte) Bereichen, ist somit weniger komplex und gut für Anfänger geeignet.

Nun gilt es, das Bagua anzuwenden. Entweder nutzt man das Richtungs-Bagua entsprechend der Himmelsrichtungen im Raum oder man stellt sich mit dem Drei-Türen-Bagua an den Eingang des (in unserem Fall) Wohnzimmers, und legt die Bereiche gedanklich über den Raum. Gibt es mehrere Türen, wird das Bagua an jener ausgerichtet, die als Haupteingang dient.

 

 

 

Es reicht schon aus, lediglich einen Raum in deinem Zuhause nach dem Feng Shui-Bagua auszurichten

Natürlich existieren zahlreiche wissenschaftliche Werke, die die Komplexität der Feng Shui-Lehre tiefgehend beleuchten, kurz und knapp lässt sich über die Bedeutung der verschiedenen Bagua-Bereiche aber Folgendes sagen:

 

Tai Chi

Das Zentrum aller Lebensbereiche ist das Tai Chi, welches für Ausgewogenheit und Gesundheit steht. Diesen Bereich sollte man bestmöglich frei lassen. Laut Feng Shui übertragen hier vor allem Gelb- und Ockertöne Harmonie.

Reichtum

Das Haus Reichtum steht für finanziellen Wohlstand, positive Erlebnisse als auch bereichernde Erfahrungen. Hier ist alles gut aufgehoben, was mit einer Art von Reichtum zu tun hat (z.B. Schmuck, Fotos etc.). Edelsteinfarben wie Saphirblau oder Smaragdgrün stärken diesen Bereich.

Ruhm

Mit Ruhm meint Feng Shui die Wahrnehmung durch andere. Daher gilt es, diesen Bereich mit positiver Energie zu füllen, z.B. mit hellen Möbeln und Accessoires, viel Licht und roten Elementen.

Partnerschaft

Das Haus Partnerschaft steht allgemein für die Beziehungen zu anderen Menschen, also nicht ausschließlich für Liebesbeziehungen. Dieser Bereich sollte zum Verweilen einladen und besonders gemütlich eingerichtet sein. Ein Sofa, generell Sitzmöbel mit vielen flauschigen Kissen, Decken oder Teppichen passen gut an diesen Platz. Farben wie Gelb, Braun, Weiß oder Rosé wirken hier unterstützend.

Familie

Mit dem Bereich Familie sind die Vorfahren und Eltern sowie die Beziehungen zu ihnen gemeint. Hier machen sich vor allem Holzelemente gut, wie z.B. Fotos in Holzrahmen oder Erbstücke aus Holz. Blau- und Grüntöne (auch durch Pflanzen!) machen’s besonders harmonisch.

Kinder

Der Lebensbereich Kinder steht im Feng Shui für den Anfang von allem und das Leben im Fluss. Kreativität und Fantasie werden hier besonders angeregt, es wäre also durchaus sinnvoll, hier seinen Arbeitsplatz einzurichten, wenn man kein gesondertes Arbeitszimmer hat. Viel Deko und Blumen in Pastellfarben und Weiß sowie Bilder sind hier genau richtig.

Wissen

Das Haus Wissen symbolisiert die innere Erkenntnis, Willenskraft und Verlässlichkeit. Hier macht sich vor allem deine Büchersammlung auf Regalen gut. Insbesondere Blau-, Grün- und Brauntöne zusammen mit Holzelementen lassen das Chi hier hervorragend fließen.

Karriere

Das Karriere-Haus meint die Berufung oder den Lebensweg. Dieser Bereich sollte in jedem Fall in hellen, klaren Tönen gehalten sein, vor allem Blau ist hier eine sehr passende Feng Shui-Farbe.

Freunde

Das Haus Freunde steht für Schutz, Unterstützung und Hilfe. Auch dieser Bereich sollte am besten einladend eingerichtet sein, z.B. mit hübschen Dekorationen aus Metall wie einem schönen Wandspiegel. Passende Farbpartner sind Weiß, Grau und Silber.

 

 

Die 5 Feng Shui-Elemente – Farben und Materialien

Als Basis der Feng Shui-Lehre dienen die fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Alle Elemente arbeiten in einem Kreislauf für-, mit- und gegeneinander: So nährt Holz das Feuer, dessen Asche nährt die Erde, aus Erde wird Metall gewonnen und das Wasser nährt die Pflanzen, aus denen wiederum Holz entsteht.

Für pures Wohlgefühl benötigen wir Laut Feng Shui alle fünf Elemente in unserer Umgebung, da sie die Natur widerspiegeln, in der wir leben und die wir oft durch Barrieren aussperren. Versuche also, dein Wohnzimmer so zu gestalten, dass alle Elemente in deiner Einrichtung vorkommen.

 

Die fünf Elemente im Feng Shui: Holz, Feuer, Erde, Wasser und Metall

Feng Shui weist jedem Element bestimmte Farben und Materialien sowie deren spezifischen Wirkungen zu, die wir dir hier kurz aufzeigen wollen:

 

Feng Shui-Element Holz

Das Element Holz symbolisiert im Feng Shui Wachstum und Kreativität und steht mit den Feng Shui-Häusern Familie und Reichtum sowie den Farben Grün und Hellblau in Verbindung. Mit Holz-, Rattan-, Kork- oder Bambusmöbeln sowie hohen, schlanken Formen kann das Element toll umgesetzt werden.

Feng Shui-Element Feuer

Das Element Feuer steht für Wärme, Handeln und Intellekt und ist mit dem Haus Ruhm sowie den Farben Rot, Lila und Orange verbunden. Diesen Lebensbereich kannst du mit Kerzen, Lampen, einem Kamin sowie Möbel und Accessoires aus Leder oder Wolle schön in Szene setzen. Hier passen vor allem dreieckige Formen.

Feng Shui-Element Erde

Das Feng Shui-Element Erde stellt Bodenständigkeit und Verlässlichkeit dar, und wird mit den Lebensbereichen Wissen, Partnerschaft und Tai Chi gleichgesetzt. Gelb- und Brauntöne als auch flache Formen und Naturmaterialien wie Porzellan, Stein, Beton oder Leinen sind passende Partner für das Element Erde.

Feng Shui-Element Metall

Metall symbolisiert Reichtum und Erfolg und steht mit den Häusern Freunde und Kinder in Verbindung. Eine Einrichtung aus runden Formen in Metall, Glas oder Kristall sowie eine weiße, silberne oder goldene Farbgebung lassen das Chi gut fließen.

Feng Shui-Element Wasser

Laut Feng Shui steht das Element Wasser für Kommunikation und Ideen. Gleichgesetzt mit dem Haus Karriere bringen vor allem Violett- und Blautöne sowie gewellte Formen das Element perfekt zum Ausdruck. Accessoires aus Glas, Satin oder Seide, Bilder mit Wassermotiven sowie Feuchtpflanzen eignen sich hervorragend.

 

 

Feng Shui-Wohnzimmer einrichten

Viel Licht und Ordnung sind das A und O für deine Feng Shui-Einrichtung im Wohnzimmer

Jeder kennt das Gefühl, wenn man einen Raum betritt und sich sofort wohlfühlt. Die passende Raumaufteilung, Farben, Möbel und Materialien spielen hier die entscheidende Rolle. Nach der Einführung in die Feng Shui-Lehre zeigen wir dir nun 5 nützliche Einrichtungstipps für dein Wohnzimmer nach Feng Shui.

Kurz vorweg: Da das Wohnzimmer ein Ort der Kommunikation ist, eignen sich Räume, die viel Tageslicht bekommen, besonders gut als Wohnzimmer.

 

5 Einrichtungstipps für dein Feng Shui-Wohnzimmer

 

1. Aufräumen und Entrümpeln

Ordnung ist das halbe Leben! Das sieht auch die Feng Shui-Lehre so, denn Ordnung und Sauberkeit sind sehr wichtig, damit das Chi fließen kann. Also, ganz im Sinne eines ordentlichen Frühjahrsputzes schau doch einfach mal, was du wirklich benötigst. Alles, was du nicht mehr brauchst, entsorgst du, für alles weitere ist es ratsam, einen festen Platz im Wohnzimmer zu bestimmen.

Du hast du zu viele schöne Schätze, von denen du dich einfach nicht trennen kannst? Dann schaffen Regale und Aufbewahrungsboxen Abhilfe – so hast du all deine Habseligkeiten geordnet zusammen und immer schnell griffbereit.

 

 

Auch ist eine klare Raumstruktur von großer Bedeutung. Hast du deinen Arbeits- und Essbereich im Wohnzimmer, sollten diese im besten Fall durch Raumteiler voneinander getrennt werden – so holst du dir Sicherheit in den Raum.

 

2. Weniger ist mehr

Das Chi braucht Platz, um ungehindert fließen zu können. Stelle dein Wohnzimmer also nicht zu voll und entscheide dich lieber für eine kleine aber feine Auswahl an Möbeln und Accessoires. Das ist nicht nur für den Energiefluss gut, sondern bewahrt auch einen klaren Kopf!

 

3. Lass Luft, Licht und Natur herein

Im Feng Shui ist es wichtig, so viel natürliches Licht und gute Luft wie möglich ins Wohnzimmer zu lassen. Daher ist regelmäßiges Lüften das A & O. Grünpflanzen und frische Blumen fördern das Raumklima, es ist also mehr als gesund, viele davon zu platzieren.

Im Zeichen von Yin und Yang (Hell und Dunkel) ist es laut Feng Shui ratsam, mit einzelnen Lichtinseln Harmonie im Wohnzimmer einziehen zu lassen. Licht, so heißt es, leitet das Chi besonders gut. Mit schicken Stehlampen und Tischleuchten sowie vielen Kerzen schaffst du also eine wohnliche Atmosphäre und pure Lebendigkeit.

Auch Gläser und glänzende Materialien regen den Chi-Fluss an. So haben vor allem Spiegel eine besondere Bedeutung im Feng Shui, da sie Licht reflektieren und einem Raum optisch mehr Weite verleihen. Außerdem ermöglicht ein Spiegel den Blick hinter die Schulter – das schafft Sicherheit. Kerzenleuchter, Dekoschalen aus Glas, in Silber oder Gold sowie stilvolle Kronleuchter machen sich sehr gut in deinem Feng Shui-Wohnzimmer.

 

Wenn wir die Natur bei uns einziehen lassen, geht es uns gleich besser

4. Das Sofa richtig platzieren

Das Sofa ist ganz klar der Ankerpunkt in jedem Wohnzimmer. Laut Feng Shui gilt es, dem Sofa eine schützende Wand in den Rücken zu stellen, und Fenster und Türen im Blick zu haben. So kann hinter uns keine Gefahr eindringen. Fun Fact: Achte einmal in einer Bar oder einem Restaurant darauf, welche Plätze bevorzugt gewählt werden – es sind die mit einer Wand im Rücken!

Falls ein Wandplatz für dein Sofa in deinem Wohnzimmer nicht umsetzbar ist, kannst auch einen Raumteiler oder Pflanzen nutzen.

 

5. Die richtigen Farben, Materialien und Formen

Wie bereits erwähnt, sind in der Feng Shui-Lehre jedem Element bestimmte Farben und Materialien zugeschrieben. Achte also beim Einrichten deines Wohnzimmers auf das richtige Farbschema und den Einsatz der Materialien in den verschiedenen Bereichen. Die Anwendung des Bagua-Schemas ist hierfür sehr hilfreich.

Generell gilt: Gebrochenes Weiß, helle Töne und warme, erdige Farben wie Gelb, Rot und Braun strahlen laut Feng Shui viel Ruhe und Gemütlichkeit aus. Accessoires aus natürlichen Materialien wie Holz, Glas oder Porzellan sowie geschwungene Formen sorgen für einen guten Chi-Fluss.

Apropos Farbe: Du bist an der richtigen Farbgestaltung für dein Schlafzimmer interessiert? Dann schaue hier.

 

Eine helle Einrichtung hebt unser Wohlgefühl

Basic-Tipps: Feng Shui-Deko

Klein mit großer Wirkung: Wenn du nicht das gesamte Wohnzimmer nach Feng Shui ausrichten kannst (oder möchtest), kannst du schon durch wenige Accessoires pure Harmonie in deinem Wohnzimmer einkehren lassen.

Zimmerpflanzen und frische Blumen sind unentbehrlich für eine wirksame Feng Shui-Dekoration

● Viele kuschelige Textilien wie Kissen, Plaids und Teppiche machen dein Wohnzimmer besonders gemütlich

● Stelle viele Bilderrahmen mit Fotos von Freunden und Familie auf, so förderst du positive Energie

● Kleine Lichtinseln durch Tischleuchten, Teelichter oder Kerzen lassen das Chi besonders gut fließen

● Eine hübsche Dekoschale mit frischem Wasser und bunten Blüten verbindet sich zu Mut, Zuversicht und Willenskraft

● Dezent eingesetzte Accessoires aus Holz, Metall oder Porzellan sorgen für eine positive Atmosphäre – Spiegel sind ein Must-have!

 

 

 

Die Kraft der Basics: Durch wenige Deko-Elemente wird deine Stube zum Feng Shui-Wohnzimmer

Fazit: Lass das Chi fließen

● Stelle das Wohnzimmer nicht zu voll und halte Ordnung.

● Definiere die Mitte des Raumes, z.B. mit einem schicken Couchtisch oder einem kuscheligen Teppich, damit Ruhe und Kraft auf dich wirken können.

● Deine Sitzmöbel sollten wenn möglich mit dem Rücken zur Wand stehen.

Viele Lichtquellen schaffen Lebendigkeit und lassen die Energie besonders gut fließen. Ein ausgewogenes Yin und Yang, also eine Balance zwischen hell und dunkel, wirkt sich positiv auf dein Wohlbefinden aus.

● Vor allem mit erdigen Farben und natürlichen Materialien bringst du den Energiefluss im Wohnzimmer in Schwung.

● Runde, geschwungene Formen lassen das Chi in Ruhe leiten.