RATGEBER

Der kleine Holzratgeber

der_Kleine_header1

Warum eignet sich Buchenholz so gut für Bugholzstühle? Und was war noch gleich die charakteristische Farbe von Kiefernholz? Teak – ist das nicht das Tropenholz, aus dem die schicken Gartenmöbel sind? Holz begegnet uns tagein, tagaus. Trotzdem wissen wir meist nicht, mit welcher Holzart wir es gerade zu tun haben. Kein Wunder, es gibt immerhin über 400 verschiedene davon.

Alle Hölzer zu kennen wäre jedoch etwas zu viel verlangt. Wir sind schließlich keine Schreiner. Fangen wir doch erst einmal mit fünf der wichtigsten Holzarten an. Wenn du die kennst, dann weißt du schon ziemlich viel.

HINGUCKER UND KLASSIKER: UNSERE HOLZ-FAVORITEN

Buchenholz – hart aber trotzdem elastisch

Buchenholz zählt zum Hartholz und wird vor allem für die Herstellung von Möbeln genutzt. Die charakteristische Farbe von Buchenholz reicht von Hellgelb bis Rosabraun. Das Holz von älteren Bäumen ist etwas dunkler und kann sogar bis ins Braunrote gehen. Gut zu wissen: Das Holz der Buche zeichnet sich zwar durch eine große Festigkeit aus, witterungsbeständig wird es jedoch erst, nachdem die Oberfläche mit einem Holzschutzmittel bearbeitet wurde.

Eine interessante Besonderheit des Materials: Es ist schwer und zäh und doch gleichzeitig elastisch und tragfähig. Daher eignet es sich hervorragend für die Bugholztechnik, ein Verfahren, das 1830 vom deutschen Tischlermeister Michael Thonet entwickelt wurde. Bei dieser Technik wird das Holz zunächst unter Wasserdampf erweicht. Das gedämpfte Holz ist nun extrem elastisch und kann in sämtliche Formen gebogen werden. Die Möbel, die dabei entstehen, werden Bugholzmöbel genannt. Insbesondere Bugholzstühle werden auch heute noch häufig hergestellt. Darüber hinaus ist Buchenholz ideal, um ein Interieur im Natur-Look zu kreieren.

Denn aufgrund der eher hellen Farbe von Buchenholzmöbeln wirken diese nicht aufdringlich, wenn sie gemeinsam auftreten. Außerdem hat Buchenholz eine tolle Oberflächenstruktur. Die kommt im natürlichen Look des Holzes ganz besonders gut zum Vorschein. Wie wär’s mit einem Wohnzimmer im Natur-Look? Dafür reichen schon wenige Basics aus: Mit einem robusten Bücherregal, einem Sideboard und einem Couchtisch aus hellem Buchenholz machst du deinen Lebensmittelpunkt Wohnzimmer zu einem Raum mit sehr gemütlichem Flair.

<em>Sideboard aus beständigem Buchenholz</em>

Kiefernholz ist günstig und sieht trotzdem gut aus

Kiefernholz gibt es hauptsächlich in Mittel-, Ost- und Nordeuropa. Doch auch in asiatischen Ländern ist es keine Seltenheit. Da es sehr hell ist, passen Möbel aus Kiefernholz zu beinahe allen Einrichtungen und sorgen für ein frisches und freundliches Ambiente. Durch den hohen Harzgehalt verströmt das Holz der Kiefer darüber hinaus einen sehr angenehmen Geruch.

Da kann man sich fast wie bei einem Waldspaziergang fühlen. Aber Vorsicht, Kiefernholz ist ein ziemlich weiches Holz und zudem nicht sehr witterungsbeständig. Also unbedingt mit Schutzmitteln behandeln. Wer einen eher schmalen Geldbeutel hat, für den ist Kiefernholz ideal. Da es sehr stark verbreitet ist, können die Möbel nämlich entsprechend günstig erworben werden.

Trotzdem ist die Auswahl groß: Ob Betten, Schränke, Regale oder Tische – es gibt so ziemlich alles aus Kiefernholz. Und wenn dir die Farbe des Holzes nicht zusagt, dann suchst du dir einfach ein lasiertes oder lackiertes Möbelstück aus. Also, wenn du gerade von zu Hause ausziehst oder noch im Studium bist – halte Ausschau nach Möbeln aus Kiefernholz. Die kosten nicht viel und sehen trotzdem gut aus. Übrigens: Da Kiefernholz sehr hell ist, eignet es sich sehr gut für einen Einrichtungsstil im skandinavischen Look!

Rustikal und schick: Badezimmerset aus Kiefernholz

Die Eiche – robustes Holz mit langer Haltbarkeit

Eichen sind sehr alte Bäume. Für uns ist das kaum vorstellbar, aber die meisten Eichen erreichen ein Alter von mehreren Hundert Jahren. Je älter der Baum, desto wertvoller ist natürlich auch das Holz. Für die Herstellung von Eichenholz wird die Stieleiche genutzt (auch Sommereiche oder Deutsche Eiche genannt). Farblich kann das Holz stark variieren: Das Kernholz von Eichen hat eine hellbraune bis gelblich braune Farbe, das Splintholz hingegen ist gelblich weiß.

Unbehandeltes Eichenholz kann sogar rötlich wirken. Das Kernholz der Eiche ist ungeheuer robust und wird vor allem wegen seiner langen Haltbarkeit geschätzt. Selbst im Außenbereich kann es ohne Probleme unbehandelt eingesetzt werden. Infolgedessen werden Möbel für den Garten und den Balkonbereich sehr gerne aus Eiche hergestellt, denn aus Kernholz gefertigt überstehen sie selbst die größten Regengüsse ohne großen Schaden. Auch interessant: Für die Lagerung von Whisky, Wein und Cherry sind Fässer aus Eichenholz am allerbesten. Es ist nämlich nicht nur robust und resistent gegenüber Feuchtigkeit, es verleiht den gelagerten Getränken darüber hinaus ein ganz besonderes Aroma.

Möbel aus Eichenholz eignen sich sehr gut für Küchen- und Wohnzimmer im rustikalen Stil, auch Alpen-Look genannt. Doch das edle Holz kann noch viel mehr, denn es eignet sich auch wunderbar für moderne Styles. So gibt es beispielsweise sehr schöne Regale aus hellem Eichenholz, die mit interessanten Formen und Metalldetails schicke Highlights in deiner Wohnung setzen. Du siehst, Eichenholz ist vielseitig einsetzbar. Egal welcher Stil dir gefällt, eins ist gewiss – Eichenmöbel halten eine Ewigkeit.

Esszimmergruppe aus lackiertem Eichenholz

Nussbaum – Holz mit lebendiger Oberfläche

Der Nussbaum ist ein Walnussgewächs. Ursprünglich stammt er aus Griechenland und Kleinasien. Er wächst jedoch auch an warmen Standorten in Europa, Asien, Nordafrika und Amerika. In Deutschland ist der Nussbaum eher selten zu finden. Klar, bei uns ist es ja auch nicht so warm. Lediglich in Parks oder Gärten treffen wir hin und wieder eines der seltenen Exemplare deutscher Walnussbäume an. Daher ist Nussbaumholz hierzulande sehr wertvoll. In der Farbgebung kann das Holz des Nussbaums stark variieren.

Es kann sowohl grauweiß als auch dunkelbraun sein, manchmal hat es sogar eine rötlich violette Nuance. Die Oberflächenstruktur ist sehr lebendig, weswegen das Holz meistens unbehandelt zum Einsatz kommt. Setzt man Nussbaumholz der Sonne aus, dunkelt es sehr stark nach. Das Tolle an dem Holz: Es lässt sich extrem gut bearbeiten, das heißt gut hobeln, schnitzen, drechseln und profilieren. Nussbaum gehört zu den Edelhölzern und wird daher gerne für gehobene Innenausstattungen verwendet.

Das Vollholz ist allerdings sehr teuer, weswegen meist auf Furniere zurückgegriffen wird. Besonders Wohn- und Schlafzimmermöbel werden aus Nussbaumholz hergestellt. Wie wäre es mit einem großzügigen Schrank aus dem hochwertigen Material? Durch die intensive Farbe und die interessante Oberflächenstruktur verleihst du deinem Schlafzimmer ein schickes und modernes Ambiente.

Edles Nussbaumholz in modernen Design

Teak – das leichte und widerstandsfähige Tropenholz

Teak ist ein Tropenholz, das hauptsächlich in Asien zu finden ist. Dort gehört es zu den wertvollsten Hölzern überhaupt. In Vietnam, Kambodscha und Pakistan wird Teakholz seit über 100 Jahren kultiviert. Mittlerweile wird es auch gezielt in westafrikanischen und südamerikanischen Tropen angebaut. Die Farbe von Teakholz reicht von Mittel- bis Goldbraun, und es hat eine ausgeprägte Strukturierung mit dunkelbraunen, sehr feinen Streifen. Durch regelmäßiges Ölen oder Wachsen erhält Teakholz seine ursprüngliche Farbe zurück.

Teakholz kann jedoch auch ohne Bedenken unbehandelt bleiben, dies wirkt sich nur minimal auf die Lebensdauer aus. Da Teakholz Kautschuk enthält, fühlt sich die Oberfläche zudem leicht ölig an. In seiner Festigkeit und Widerstandsfähigkeit ähnelt das tropische Holz den Eigenschaften der robusten Eiche, hat dabei jedoch ein viel geringeres Gewicht. Wegen seiner Resistenz gegenüber äußeren Einflüssen eignet sich Teakholz für Gartenmöbel genauso gut wie Eichenholz. Da Teakholz schön leicht ist, lassen sich die Möbel auch recht einfach von A nach B tragen. Das hat ungeheure Vorteile – zum Beispiel beim Entspannen im Garten.

Wenn die Obstbaumkrone dein Sonnen- zum Schattenplätzchen macht, dann kannst du mit deiner Teakholzliege ganz schnell umziehen! Ähnlich wie andere tropische Hölzer (z. B. Sheesham, Mango oder Akazie) eignen sich Möbel aus Teakholz wunderbar, um einen mondänen Einrichtungsstil zu kreieren.

Der Teakholztisch fügt sich wunderbar in die winterliche Chalet Umgebung ein