TRENDS

Hallo Herbst

 

Der Stimmungswechsel zwischen Sommer und Herbst wird natürlicherweise von einem wahren Farbspektakel begleitet: Blätter werden von Grün zu Orange, die tiefer stehende Sonne taucht die Landschaft in goldenes Licht und die Ernte von farbenfrohem Gemüse von Aubergine bis Kürbis zeigt bunte Naturwunder. Der Farbrausch ist so anziehend, dass er nicht nur in der Mode, sondern auch im Interior-Design dieses Jahr eine besondere Rolle spielt. Intensive Farben verlängern automatisch die sommerliche Stimmung in den eigenen vier Wänden und schließen aufkommende Traurigkeit über das Ende des Sommers aus.

Atmosphärisch, exotisch und gleichzeitig gemütlich: Besonders wirkungsvoll paaren sich die kräftigen Juwelentöne mit Ethno-Mustern, die besonders in Kombination mit rustikalem Holz eine warmherzige Atmosphäre erzeugen. Metallisches Kupfer gesellt sich als Glanzpunkt an Accessoires, wie Lampen und Tischen, dazu. Lust auf ein Deko-Update mit wenig Aufwand? Wir zeigen dir, wie du schon mit wenigen Ideen deinen Räumen den stimmungsvollen Herbst-Touch verleihst.

 

Hier zieht Gemütlichkeit zuerst ein: das Wohnzimmer

Deine Couch ist relativ schlicht in ihrem Farbton? Dann ist sie ideale Leinwand, um sie mit wechselnden Kissen und Decken genau der jeweiligen Saison anzupassen. Die Hits der Saison sind Brombeere, Hagebutte oder Kürbis und vor allem viele satte Gelbtöne von Gold bis Senf. Als kühlen Kontrast gesellen sich zartes Grau oder intensives Kobaltblau dazu. Beide Farben sind inspiriert vom herbstlichen Abendhimmel. Aber Achtung, beim Dekorieren kommt es auf den richtigen Mix an: Entweder du mischst alle Juwelentöne mit schwarz-weißen Mustern im Ethno-Stil und gestaltest einen gewollt kunterbunten Boho-Mix. Oder du suchst dir maximal drei Lieblingstöne aus, die sich mehrfach in Accessoires wie Kissen oder Deko-Objekten wiederholen dürfen. So entsteht auf jeden Fall ein harmonisches Gesamtbild. 

Nicht nur die Farben, auch die Struktur von Kissen, Teppichen oder Decken spielen eine Rolle. Neben flauschigem Fleece oder Strick dürfen die herbstlichen Textilien für den Boho-Look auch von angesagter Flecht-Optik geziert sein. So entstehen farbenfrohe Hingucker, die gleichzeitig sehr gemütlich wirken.

 

 

Noch mehr Deko-Kniffe: Auf natürliches Licht setzen! Große, auf dem Fußboden platzierte Windlichter erzeugen stimmungsvollen Glanz auf die bunte Szenerie. Megatrend Wanddeko: ungesehene Akzente setzt du jetzt mit bunten Wandtellern aus Keramik oder Bast.  Wenn du es ruhiger magst, erzeuge Hütten-Flair mit Wanddekorationen aus Naturholz.

 

 

So werden ungeliebte Ecken plötzlich zu Hinguckern: Große Kakteen oder Sukkulenten in verzierten Übertöpfen sind nicht nur unkompliziert (weil sie wenige Wasser brauchen), sondern passen perfekt zum Ethno-Spirit! Alternative für deine Nische zwischen Sofa und Wand: mit formschönen Beistelltischen wird der unauffälligste Platz zur Bühne für Besonderes.

 

 

Dein Blick darf im Herbst ruhig mal Richtung Boden schweifen! Denn auch den kannst du mit einem neuen Teppich in Herbsttönen oder Mustern als Dekofläche nutzen. In einem hell gehaltenen Raum wirkt ein Fell-Teppich als besonderer Hingucker. Modisch besonders aktuell sind ungefärbte Kuhfelle, die an indianische Ethno-Einflüsse anknüpfen. Sie sind aber zu gewagt, wenn dein Wohnzimmer ohnehin eher farbenfroh gestaltet ist. Dann bei Teppichen lieber auf grafische Ethno-Muster in schwarz-weiß setzen, das gibt dem Raum einen schönen Rahmen.

 

 

 Bettlein deck dich

Die Nächte werden langsam länger und weniger Tageslicht lässt uns ab sofort wieder mehr Zeit im Bett verbringen. Damit aus deinem Schlafplatz auch tagsüber ein einladender Kuschelort wird, brauchst du die richtige Auflage. Dekokissen und Plaids dürfen hier genauso Platz nehmen wie im Wohnzimmer. Je üppiger dein Bett mit Kissen dekoriert ist, desto mehr Boho-Chic strahlt dein Schlafzimmer aus. Und wer möchte nicht am Ende des Tages in vielen weichen Kissen landen?

Mit Bettwäsche in Herbst-Trendfarben oder Boho-Mustern wirst du im Schlaf zum Trendsetter. Damit du aber auf jeden Fall richtig gut zur Ruhe kommst, reduziere dich auf ein Muster und schlage Farbtöne im Schlafzimmer eine Oktave leiser an. Die natürliche Haptik und Optik von Leinen oder Baumwollstoffen wirken am schönsten in Naturtönen. Verwaschenes Lavendel-Lila oder Kobalt sind die beste Bettwäsche-Wahl im Herbst. Dazu kannst du vor allem deine bereits vorhandene Bettwäsche, etwa in Creme oder Grau, herrlich kombinieren und trotzdem einen neuen Look erzeugen.

 

 

Lichte Gestalten: Eine Tischleuchte an deiner Bettseite brauchst du im Herbst für entspanntes Schmökern in deiner Gute-Nacht-Lektüre. Ein Modell mit Holz-Elementen bringt sofort rustikale Atmosphäre auf und erzeugt traumhaftes Bohemian Feeling.

Als ideale Ergänzung zum Kleiderschrank dient eine Kommode aus Akazie oder Sheesham. Das klassische Möbelstück erlebt zur Zeit ein großes Comeback. Achte aber beim Kauf darauf, dass die Maße stimmen. Damit eine Kommode im Urgroßmutter-Stil im Schlafzimmer ideal zur Geltung kommt, brauchst du genug Platz. Ist dieser nicht vorhanden, wirkt das gute Stück schnell zu wuchtig. Setzte in dem Fall lieber auf weniger breite und dafür höhere Kommoden, die dir genug Stauraum für deine schönen Dinge bieten. 

 

 

Gaumenschmauß

Ob Kürbissaison oder Martinsgans – im Verlauf des Herbstes wird öfter aufgetischt. Die einfachste und gleichzeitig natürlichste Deko für deine Tafel findest du draußen: Äste mit Beeren oder Hagebutten und Kastanien zusammen mit einer weißen Blockkerze drapiert oder Zierkürbisse in einem Flechtkorb – so geht Herbstdeko auf dem Tisch made by nature. Dazu darf ein neues Geschirr und Schalen in Ikat- und Navajoprints dem klassischen Herbst-Look mit modernem Ethno-Einflüssen akzentuieren.

 

 

Ins rechte Licht rückst du deine Speisen mit der passenden Beleuchtung, die gerne selbst zum Eyecatcher werden kann: dicht über den Tisch präsentieren sich auffällige Fassungen in bunter Farbvielfalt oder stilvolle Metall-Schirme von ihren besten Seiten. Kupferfarbene Leuchten passen sich hier flexibel an verschiedenste Farbtöne an und setzen warme, stilvolle Akzente.

 

 

Vasen und Obstschalen mit goldfarbenen Metallakzenten oder in Kupfertönen garantieren einen glanzvollen Auftritt auf dem Tisch und lassen sich sowohl mit kühlen Blautönen oder warmen Beerentönen zu einem herbstlich, eleganten Look kombinieren. Setze unbedingt auf Keramik, wo immer du kannst. Das Material strahlt in der neuen Saison in herrlichen Tönen und egal, ob Schale, Kerzenständer oder Vase, du kannst mit möglichst vielen, farblich harmonierenden Objekten einen herrlichen Boho-Look in deinem Esszimmer gestalten.

Apropos Vase: bis in den November hinein erfreuen wir uns an Blumenklassikern wie Chrysanthemen, Nelken oder Dahlien. Die farbgewaltigen Blumen waren eine Zeit lang etwas in der Versenkung verschwunden, sind aber dank Retro-Trend wieder zurück und zaubern mit Hagebutten und Gräsern einen schönen Farbenrausch auf jeden Herbsttisch.

 

 

Das absolute Farb-Highlight im Esszimmer sind farbige Polsterstühle. Du musst hierfür aber nicht gleich deine komplette Bestuhlung auswechseln. Zu Holzmöbeln können sich auch ein bis zwei neue Stühle in warmen Beerentönen wie Hagebutten-Rot oder der Herbst-Alltime-Favourite Gelb mischen. Verschiedene Stühle am Esstisch sind nicht nur im Boho-Stil absoluter Trend. Besonders clever sind Modelle mit cremefarbener Polsterung, die man mit Kissen oder Hussen in der Farben der Saison je nach Laune und Jahreszeit umgestalten kann. Der Winter kommt bestimmt und bringt eine neue Symphonie der Farben mit sich. Bis dahin, viel Spaß mit deinem Boho-Traum in deinem Zuhause!