Shop the Look

Eine Reise nach: Cornwall

 

Steile Felsküsten, pittoreske Steinhäuschen und Rosamunde Pilcher-Romantik: In den kleinen Cottages im südenglischen Cornwall ist die Seelenruhe noch zu Hause. Hier ticken die Uhren ein wenig langsamer und es lebt sich irgendwie gemütlicher als anderswo – getreu dem Motto ‘we are not in a hurry‘. Klingt nach dem perfekten Ort für eine kleine Auszeit? Finden wir auch! Und wer sagt eigentlich, dass nur der Mittelmeerraum ganz fabelhafte Erholungsdomizile hergibt?

Denn sind wir mal ehrlich: Wir träumen doch alle gelegentlich von einem Häuschen abseits der Zivilisation, umgeben von einem einzigen Blütenrausch, in das man sich bei Zeiten mal zurückziehen kann? Ganz und gar um sich selbst und im Idealfall noch um den kleinen verwunschenen Garten und das eigene Gemüse- oder Kräuterbeet kümmern  – Balsam für die Seele!

Wer so schnell aber nicht in den Genuss einer kleinen Reise in das Postkarten-Idyll kommt, der kann mit ein paar Tipps und Kniffen schnell was von diesem friedlichen Lebensgefühl bei sich einziehen lassen. Wir zeigen dir, wie du dir den Einrichtungsstil nach Hause holst, der die feine englische Art und einen Hauch maritimes Flair auf die denkbar schönste Art und Weise vereint.

 

Leben im Einklang mit der Natur: An Holz wird in den Cottages nicht gespart.

Balsamische Gemütlichkeit

Klein und gedrungen stehen die kleinen malerischen Cottages nebeneinander, eingehüllt in Rosenranken und saftiggrüne Gärten, die insgesamt eher ungezähmt wild als aufgeräumt und arrangiert wirken. Und auch im Inneren der ebenerdigen Häuschen erkennt man: Die Einrichtung lebt von seiner Unvollkommenheit, von kleinen Brüchen, die dann doch wieder ein rundum harmonisches Gesamtbild abgeben. Der englische Cottage-Stil hat einen Hang zum Kitsch, oder eher: einer Romantisierung früherer Epochen. Ein Gefühl von Geborgenheit bleibt hier auf jeden Fall nicht aus.

Landhausstil trifft Shabby Chic

Angelehnt an den Landhausstil und den Shabby Chic, haben die Cottages ihren ganz eigenen Charme. Maßgebend ist die Kombination aus verschiedenen Einrichtungselementen in einer aufgeräumten Anordnung, damit das Ganze nicht allzu chaotisch wirkt. Holz kommt hier in all seinen Variationen und farblichen Anstrichen zum Einsatz und ist auch im leicht abgenutzten Vintage-Look eine beliebte Komponente.

Und so kombiniert man verschiedene Regale und Vitrinen miteinander,  bei den Stühlen wird häufig mal gemixt und der Esstisch darf durchaus etwas abgenutzt aussehen – hier wird schließlich gewohnt. Gemütliche Polster harmonisieren den Stil: ein Chesterfield Sofa oder der hohe Ohrensessel mit üppigen Kissen sorgen für ländliche Wohlfühlatmosphäre.

1. Schlafsofa Portol | 2. Teppich Avery | 3. Tischleuchte Colima | 4. Konsolentisch Randell | 5. Regal Balignton

Farben und Muster

Heimatgefühl wird beim Cottage-Stil großgeschrieben. Dafür sorgt vor allem das harmonische Zusammenspiel von hellen Farben, natürlichen Materialien und verspielten Mustern, die je nach Belieben zusammengewürfelt werden: Zarte bis kräftige Blumenprints und das typisch englische Paisley-Muster finden sich auf Sofakissen, Lampenschirmen oder sogar Teppichen und Gardinen wieder.

Generell gilt: Bei der Wahl der Stoffe greift man idealerweise zu natürlichen Materialien wie Leinen, Baumwolle oder Seide. Kleiner Tipp: Statt auf klares Weiß setzt du bei dem Cottage-Look lieber auf einen gebrochenen Weißton – der wirkt weniger kühl und verleiht dem Raum etwas wunderbar Heimeliges.

 

Weitere Must-sees in Cornwall

☀️ Kleine Fischerorte wie Padstow, die sich herrlich für endlose Spaziergänge anbieten. Für leidenschaftliche Wanderer und jene, die einfach gerne zu Fuß unterwegs sind, ist Cornwall wahrlich ein Paradies. Der sogenannte South West Coast Path führt einmal um die gesamte Halbinsel herum.

☀️ St. Ives! Rosamunde Pilcher ist hier gleich um die Ecke aufgewachsen und hat das Örtchen in ihren Romanen verewigt. Ein malerischer kleiner Fischerort, in dessen Gassen sich eine Galerie an die nächste reiht.

☀️ Mit Eden Project hat der Holländer Tim Smit in einer ausgedienten Grube seine eigene Vision von einem künstlichen Paradies geschaffen. In insgesamt 6 Treibhäusern, die die unterschiedlichen Klimazonen unserer Erde simulieren, wurden Hunderttausende Pflanzen von insgesamt mehr als 5000 Arten angesiedelt.

Fehlen nur noch die frischen Blumen, denn beim englischen Landhaus-Stil geht es vor allem darum, der Natur ganz nah zu sein. In diesem Sinne: Adieu Alltagsstress, das ist unser Plädoyer für mehr Landhausromantik.